Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Beitragvon coolmove » Mi 27. Dez 2017, 20:24

Nachdem es oft vorkommt, dass bei schnellen Rollen, ca 1-2 /sekunde, die Flächen wegfliegen, haben sich findige Modellbauer Gedanken gemacht und Berechnungen angestellt.
Leider machen sich in diesem wichtigen Bereich immer noch zu viele keine Gedanken
Die Aussenflächen werden mit Neodymmagneten gesichert.
Ein Paar 8 mm Durchmesser x 3 mm Höhe hat eine Haltekraft von ca. 30 N (3 kg)

An jeder Flächenverbindung werden 2 Paare dieser Neodymmagnete verwendet(also insgesamt 4 Magnete).
Die Haltekraft ist dann ca. 30N + 30N + Reibung durch Klemmung.
Die Anschlussrippen sind dick genug, dass man die Magnete sicher verkleben kann.


Die Haltekraft reicht aus, wie die Abschätzung der Zentrifugalkraft auf den Aussenflügel bei
T = 1 s für eine Rolle zeigt:

http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=1887179&d=1514193324
Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... (Aer-O-Tec)-Präsentation!/page11
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Beitragvon coolmove » Mi 27. Dez 2017, 20:27

Andere tolle Lösung mit "Tesafilm":
Hallo,
Ich fliege bekanntlich gerne Alpin mit entsprechendem "Abturnen" der gewonnenen Höhe. Zur Erhöhung der Agilität trimme ich meine Flieger meistens auf einen weit hinten liegenden Schwerpunkt mit geringer EWD. Ich gehe davon aus, dass meine Mistral 1,5...2 Rollen/sek. schaffen wird (die 3.85m Swift schafft 4-Rollen/sek.). Da die Außenflächen nicht die leichtesten sind (LHS: 1.040gr / RHS: 1045gr) und die Steckungen keinen Reibschluss haben (fallen nach unten gehalten heraus) fühle ich mich mit nur Abkleben mit Tesa, wie bei meinem Xplorer (Außenfläche inkl.Steckung 316gr), nicht sicher.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

PS: Für einen Schwerpunkt der Außenfläche bei 0,6m von der Ansteckfläche habe ich mal grob gerechnet (F = m x v²/r)
1,05kg x 7,85² / 1,25 >> 52N Fliehkraft

Bei einer Rolle pro 2 s ist die Zentrifugalkraft auf die Außenfläche ca. 13 N.
Das muss der Tesa an der Verbindung zur Außenfläche aushalten. Das sollte er auch.

Du musst bei r mit Summe aus Spannweite halbe Mittelfläche plus halbe Außenfläche rechnen.
v ist ungefähr 4 m/ s und nicht 7,85.

Bei gegebenem T berechnet man die Zentrifugalkraft vorteilhaft mit der Formel
Masse mal omega quadrat mal r.
omega ist die Winkelgeschwindigkeit, hier 2 mal pi durch T

Hallo Gerhard,
es sind 2-Rollen pro Sekunde und nicht 1-Rolle pro Sekunde
Ob nun Winkelgeschwindigkeit mit zusätzlicher Umrechnung um m/s verwendet wird oder direkt die Umfangsgeschwindigkeit in m/s genutzt wird, macht laut meiner Berechnung keinen Unterschied.

- Da ich den Schwerpunkt der Außenfläche kennen - 652mm von seiner Anlagefläche an dem Mittelteil - habe ich diesen genommen.
- Das Mittelteil ist 1200mm breit + 2x bis SP Außenfläche ist 2504mm von mir auf 2,5m abgerundet.
- "v" ist in meinem Fall die Umfangsgeschwindigkeit [m/s] des Schwerpunktes.
- Die Umfangsgeschwindigkeit ist 2-Umdrehungen/sek. >> 2 x D x pi >> 2 x 2,5m x 3,14 = 15,7m/s (hier hatte ich in der ersten Berechnung einen Fehler, denn ich hatte mit "r x pi" anstatt "d x pi" gerechnet, gut das Du meine Berechnung kommentiert hast, die Belastung ist um einiges höher).

Für 2-Rollen/sek. >> F = m x v²/r >> 1,05kg x 15,7² / 1,25m >> 207N >> 21kg
Für 1-Rolle/sek. >> 1,05kg x 7,85² / 1,25m >> 52N >> 5,3kg
Für 0,5-Rollen/sek. >> 1,05kg x 3,925² / 1,25m >> 13N >> 1,3kG

Wenn Du dem nicht zustimmst, dann zeige mir bitte meinen Rechenfehler.

Lieber Gruß
Volker

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... (Windwings)/page32
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Beitragvon coolmove » Mi 27. Dez 2017, 20:34

Diese akribische Vorgehensweise hat den entscheidenden Vorteil, der Pilot wird sehr lange mit dem Bau des Fertigmodells beschäftigt und muss nicht fliegen gehen. Modell kann nach 2 Jahren mit Zustand 1 neuwertig in der Börse verkauft werden, da dann das Nachfolgemodell mit deutlich besseren Flugleistungen angeschafft wird.
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3720
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Beitragvon coolmove » Mi 27. Dez 2017, 20:39

Mir sind schon sehr oft Teile weggeflogen bei schnellem Rollen. Einmal waren beide Flächen weg, der Tesafilm dann auch. Konnte den Rumpf allerdings sicher landen.
Hätte vielleicht zusätzlich Magnete einbringen sollen. :?:
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
kaos.dll
Beiträge: 131
Registriert: Do 4. Dez 2014, 12:59
Kontaktdaten:

Re: Achtung Eilmeldung: Flächensicherung

Beitragvon kaos.dll » Do 28. Dez 2017, 11:31

Huch, da passt ja mein Thread ideal dazu... Dann stelle ich doch meine Fragen mal zusätzlich im wirklichen Expertenforum (nix für ungut).
hangkantenpolitur.de


Zurück zu „Interessantes aus Nachbarforen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste