Aerodynamischer Störenfried

Benutzeravatar
shoggun
Beiträge: 834
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 13:22

Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon shoggun » Fr 21. Okt 2016, 13:29

Mit Motor kömmt man öfters zum Fliegen, dass ist ja mittlerweile allen klar.
Das man nicht nur öfter, sondern auch deutlich schlechter fliegt wurde hier nun bewiesen:

weil der Nutzen eines gut anklappenden Props hier noch nie mit Zahlen unterlegt worden ist, habe ich mal ein paar Messungen gemacht (siehe auch das Bildchen unten). Das Ergebnis war recht eindeutig: Mein CHK-Phöenix verbesserte die Sinkrate im Gleitflug von 0,68 m/s auf 0,60 m/s.
Die Messungen sind Druchschnittswerte, die ich aus mehreren Flügen bei ruhigem, termikfreiem Wetter ermittelt habe. Das Modell wurde dabei im langsamen Gleitflug in großen Kreisen bewegt. Man sieht, daß es zumindest bei diesem Modell viel Sinn macht, sich um einen gut anliegenden Prop zu kümmern. Besonders weil die Vorteile bei hohen Geschwindigkeiten überproportional wachsen, schließlich steigt der Widerstand mit dem Quadrat der Geschwindigkeit, und Phoenix kann durchaus auch schneller bewegt werden.


Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost4172153

So langsam dämmert es den Jungs, dass ein Modell ohne Propeller wohl doch besser fliegt..
Aber so einfach kann dieser deutliche Test nicht akzeptiert werden, man muss wohl doch erst noch Windkanal-Tests machen um auch den letzten zu überzeugen:

Die Messungen von Eddi sind sehr nett, aber so auf Anhieb fallen mir 2 Sachen auf die das Ergebnis verfälschen können:
1. Die Flüge wurden wohl in einem Abstand von mehr als 10 Minuten gemacht, schon allein dass kann zu einer Verzerrung der Ergebnisse führen.
2. Das man die in die Kurven per Hand selber die "aussagekräftige" Ausgleichsgerade legt kann einfach nicht gut gehen. Schon aus psychologischer Sicht ist es verdammt schwer da neutral zu bleiben


Und wenn das ganze auf die Spitze treiben will, dann müsste man auch noch schauen, ob beide Propeller mit Spinnern und alle was dazugehört gleich schwer sind. Nicht dass ein Teil der Veränderung der Sinkrate auf eine Veränderung des Schwerpunkts zurückzuführen ist.


Quelle http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost4175808

:mrgreen: :roll:
Ich habe eine eng anliegende Latte

Eisvogel
Beiträge: 40
Registriert: So 16. Okt 2016, 08:39

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon Eisvogel » Fr 21. Okt 2016, 15:25

Ich würde behaupten es ist der Stirnwiederstand der Senkkopfschraube die die Spinnerkappe hält, wenn die nich 100% Akurat den Radius der Aerodynamik der Spinnerkappe folgt is der Vogel locker 0,5 hoch 2 zum quadrat zu langsam. Ich hab das mal im Kopf überschlagen, ich gehe stark davon aus die haben sich verrechnet!

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3696
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon coolmove » Fr 21. Okt 2016, 17:08

Der Spinnerspalt ist sehr wichtig für den Gesamtwiderstand. Ich habe das nachgewiesen
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Eisvogel
Beiträge: 40
Registriert: So 16. Okt 2016, 08:39

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon Eisvogel » Sa 22. Okt 2016, 06:21

De hätt ich glatt vergessen, da das optimalste Spaltmass einzumessen, is nicht einfach und wird gern vernachlässsigt! Wobei man das optimale Spaltmas nur bei laufendem Motor mit Luftschraube einmessen kann, was die Sache natürlich nicht ganz ungefährlich macht. Wer Leistung will muss auch seine Ängste überwinden. :lol: :twisted:

Mix2222
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:09

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon Mix2222 » Mi 26. Okt 2016, 09:18

Also,wenn man selbst 95% F3F F3B Segelflugmodelle und elektrifizierte F3F F3B Segelflugmodelle mag und fliegt und diese dynamische Leistung der F3F F3B Segelflugmodelle gewöhnt ist,ist dies meine Wahrnehmung:
nur als Beispiel F3F F3B:
d.h.:Wenn du ein Topmodell aus 500 m in den Sturzflug bringst und dann mit Speed in 3m Höhe vorbei zischt erreichst du wieder 400m Höhe
Wenn ich mit ähnlichen Modellen mit Elektromotor und Klappluftschraube das selbe mache,erreiche ich 250m Höhe:
nur gefühlter Vergleich,nichts gemessen,da hab ich keine Lust,ich fliege lieber.
Ich fliege viel am Hang und habe viele Vergleiche mit den Kollegen oder mit meinen eigenen Modellen.
Elektro:wenn nun mal kein Wind weht,dann halt notgedrungen elektrifiziert in der Ebene.

Die Klappluftschrauben bremsen die Kiste.Das ist Fakt.

Irgendwie ziehen die elektrifizierten F3F F3B die Speed nicht so gut durch wie mit schlanken Rümpfen ausgestatteten Segelflugmodelle F3F F3B.
Ich merke einen Unterschied und finde es etwas lächerlich,hier den rcn Beitrag so blöd zu kommentieren.

Auch meine elektrifizierte Pace VX mit dem dicken E Rumpf kann im Speed und im Durchzug mit der Pace VX mit dem schmaleren Seglerrumpf des Kollegen im Speed und im Durchzug nicht mithalten:Dies zeigt sich immer wieder in vielen gemeinsamen Vergleichsflügen am Hang.

FMO+
Beiträge: 206
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:59

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon FMO+ » Fr 28. Okt 2016, 12:51

Hi Mix
Wo liegt das Problem mit den Brett-Kommentaren? Sie bestätigen ja das Problem und Deine Beobachtungen. Brettler wissen das seit Geburt :!:
Dass dabei ironische Witze fallen gehört hier zum guten Ton. Wer das nicht tut riskiert eine Sperre :shock:
Ansonsten evtl mal wieder in den Keller gehen, da hört Dich keiner aus RCN lachen. :mrgreen:

Wünsch Dir weiter viel Spass am Hang und in der Ebene, mit und ohne.
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.

Mix2222
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 09:09

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon Mix2222 » Fr 9. Dez 2016, 09:21

"So langsam dämmert es den Jungs, dass ein Modell ohne Propeller wohl doch besser fliegt.."

Exakt

Warum sollte ich zum Lachen in den Keller gehen?Sellten so einen Schwachsinn gelesen.Ist das der Umgangston hier?
Selber nix Konstruktives posten?

Benutzeravatar
shoggun
Beiträge: 834
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 13:22

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon shoggun » Fr 9. Dez 2016, 15:52

Mix2222 hat geschrieben:Sellten so einen Schwachsinn gelesen.Ist das der Umgangston hier?
Selber nix Konstruktives posten?


Anmerkung des Moderators:
Dieser Beitrag hat keinen Bezug zum Eingangsthema und muss deshalb mit einer Verwarnung geahndet werden.
Ich habe eine eng anliegende Latte

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3696
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon coolmove » Fr 9. Dez 2016, 18:12

shoggun hat geschrieben:
Mix2222 hat geschrieben:Sellten so einen Schwachsinn gelesen.Ist das der Umgangston hier?
Selber nix Konstruktives posten?


Anmerkung des Moderators:
Dieser Beitrag hat keinen Bezug zum Eingangsthema und muss deshalb mit einer Verwarnung geahndet werden.


Bin begeistert von dieser Moderationsleistung! Top und bitte weitermachen! 5 Sterne!
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

FMO+
Beiträge: 206
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:59

Re: Aerodynamischer Störenfried

Beitragvon FMO+ » Fr 9. Dez 2016, 18:36

Mix2222 hat geschrieben:Ist das der Umgangston hier?

Ja, klar ist das hier der GUTE Umgangston. Schau dich um, mein Sohn und erkenne.

Warum sollte ich zum Lachen in den Keller gehen?

Weil lachen, ohne die Angst beobachtet zu werden, unheimlich entkrampfend wirkt.

Sellten so einen Schwachsinn gelesen

Wer den Sinn einer Aussage nicht zu erfassen vermag, neigt oft dazu diese als dumm zu bewerten.
Aber wir haben ja gute Mods, die schön aufpassen. Vielen herzlichen Dank, lieber Schoggi-modi <3 <3 <3

Selber nix Konstruktives posten?[/

Das wirklich konstruktive muss man erst erkennen. Das ist Lebenshilfe, mein Sohn. Umsonst :!:

BTW. Zu den Motorseglern muss ich hier nix sagen, wissen eh alle Brettler seit Geburt. 8-)

Frohe Ostern!
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.


Zurück zu „Interessantes aus Nachbarforen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste