Fernsteuerkonzept

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Fernsteuerkonzept

Beitragvon coolmove » Mi 10. Aug 2016, 12:02

Ich finde dieser Pilot ist auf dem richtigen Weg. Die Zukunft des Modellsegelfluges wird immer mehr zuhause im Wohnzimmer statt finden.
Leider reicht die momentane Software nur für 72 Parameter. Ist ein bisschen wenig aber die Zukunft hat erst begonnen.
Es fehlen zudem die Einschaltparameter für die Segelflugmotoren.
Top! Bleib weiter dran!
Hallo zusammen,

Fotos werde ich demnächst nachreichen!

Zur Zeit beschäftige ich mich damit, ein Fernsteuerprogramm zu schreiben, womit eine exakte Einstellung der wichtigsten Parameter im Flug möglich sein soll.
Das funktioniert folgendermaßen:
Mit einem 3-stufigen Tastschalter kann ich eine von acht einstellbaren Funktionen auswählen.
Das sind:
Querruderweg
Querruderdifferenzierung
Wölbklppenweg
Wölbklappendifferenzierung
Seitenruderweg
Seitenruderdifferenzierung
Höhenruderweg
Höhenruderdifferenzierung
Z.B. wähle ich die Querruderdifferenzierung im Speed-Flugzustand aus. Alle gerade gewählten Funktionen werden per Sprachausgabe angesagt. Da hesisst es dann "Querruderdifferenzierung".

Mit einem zweiten 3-stufigen Tastschalter kann ich jetzt den Wert der Differenzierung in einem vorgegebenen (sicheren) Bereich verstellen.
Der eingegebene Wert wird kurz auf dem unteren Fernsteuerdisplay angezeigt. Diese Anzeige bringt natürlich nur was, wenn der Flieger in dem Moment auf dem Boden liegt, und ich will dann was verstellen.

Das funktioniert mit unabhängigen Werten in bis zu 9 unterschiedlichen Flugzuständen. Ich kann also 72 verschiedene Parameter einstellen.
Da jede Funktion per Sprachausgabe angesagt wird, dürfte es kein Problem sein, die Übersicht zu behalten.
Ob ich mir auch die gerade eingestellt Werte ansagen lasse, muß ich mal ausprobieren. Da die Damen (Steffi) sehr deutlich und gut verständlich spricht, dauert eine Ansage dann eine gewisse Zeit. Ob es dann noch sinnvoll ist, wenn sie während des Fliegens sagt: Plus 32 Prozent, Plus 33 Prozent, Plus......., muss die Praxis zeigen.

In der jetzigen Softwareausführung meiner FrSky TARANIS X9E (OpenTX 2.1.8) sind leider die Möglichkeiten für die Verstellung weiterer Parameter erschöpft, aber die Entwicklung geht ja fast täglich weiter.....

Ob sich dieses Programm im Fluge sinnvoll einsetzen läßt, muss die Praxis zeigen.

Was haltet ihr davon???
Informationen kommen dann zu gegebner Zeit.
Dann hoffentlich auch mit vernünftigen Fotos.

mfg
Paul

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... le!/page24
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Laminator
Beiträge: 21
Registriert: So 8. Mai 2016, 15:53

Re: Fernsteuerkonzept

Beitragvon Laminator » Mi 10. Aug 2016, 17:08

Hoi,

ich finde den Ansatz nicht schlecht, allerdings würde ich mir noch die Servoreversefunktion wünschen. :roll:

Gruß
der Pantscher
Kreisel gehören ins Kinderzimmer, Gyros auf den Teller und Corona in die Flasche!

Kern
Beiträge: 554
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 07:49

Re: Fernsteuerkonzept

Beitragvon Kern » Mi 10. Aug 2016, 17:17

Laminator hat geschrieben:Hoi,

... Servoreversefunktion ...

Gruß
der Pantscher


Geht bei diesen Anlagen problemlos mit dem Lötkolben, oder eben Servo auf dem Kopf einbauen. :mrgreen:
No brain. No headache.


Zurück zu „Interessantes aus Nachbarforen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast