Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Benutzeravatar
shoggun
Beiträge: 834
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 13:22

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon shoggun » Mi 31. Dez 2014, 01:32

WKM hat geschrieben:Mal sehen was als naechstes vom F liebhaber kommt ;) nachdem ich einfach nur Handladung mit seiner thermikstarken Moehre vorschlug?


Thomas, so einfach ist das natürlich nicht!

Nein, so wie Du dir dies leider vorstellst ist es nicht..


Leewalzen gibt es nur genau dort, auf 1400m über Null! Wie das ist kann sich wohl niemand vorstellen!! Echt ne krasse Nummer dort zu fliegen!
Hier sieht man ganz am Schluss die extrem widerlichen Landebedingungen:
http://youtu.be/6rIa5UKBpMY
Ich habe eine eng anliegende Latte

FMO+
Beiträge: 206
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 18:59

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon FMO+ » Mi 31. Dez 2014, 17:22

Vielleicht helfen ihm Wringlets :?:
Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon coolmove » Mo 5. Jan 2015, 14:13

Die Wahl wird eingegrenzt
SSL, bzw. Tragi Cluster.

Wobei der Cluster gravierende Nachteile hat und somit schon wieder aus dem Rennen ist
Der Tragi ist als Elektro aber laut Tommi, besser mit Kreuzleitwerk zu ordern, was ich aber ursprünglich nicht so mag, selbst wenn es gewisse Vorzüge hat ?!?
Er sagte mir mal am Telefon, daß es Schwerpunktmäßig damit besser passt....Möchte aber unbedingt eine normale Überkreuzanlenkung, die ist aber bei dem Modell nicht zu bekommen, oder weiß dies jemand von Euch ?!?

Bleibt nur der SSL mit durchaus guten Thermikleistungen und zu bekommen ist er auch sofort oder weiss dies jemand von Euch? Auf jeden Fall ist er extrem robust für die Landungen am Sudelfeld, ist eine Hauptforderung ans Modell. F3J Modelle sind immer extrem stabil gebaut, speziell der Rumpf. Erinnern wir uns gemeinsam an die Nürnberger Gruppe....
Denn SSL, habe ich als Kreuzleitwerk als reinen Segler, wie einen elektrifizierten VLWer am Sudelfeld schon gesehen....Dies Teil gefiel mir auch sehr, denn es zeigte sowohl Dynamik, wie durchaus gute Thermikleistung in meinen Augen.

Die nächste Passage von Meister Joda am besten nicht lesen!
Preislich natürlich interessanter als ein Orca....Wären nicht immer diese langen Wartezeiten, wo man praktisch nie relativ kurzfristig an so ein Teil kommt.
Hat jemand den Vergleich Orca zu SSL wie Tragi Cluster schon erflogen, bzw. beobachtet... So sicher nicht ganz abhängig, wie die Tagesform der Piloten war ?
Ob letztendlich ein heute anderer Orca wie meine erste Serie sich gegen SSL, Cluster verhält, vermag ich wirklich nicht zu beurteilen, weil hier nur wenige diese fliegen.

Es bleibt also weiterhin spannend.
Mal sehen, was ich noch so herausfinde, was meinen Suchen nach der Wollmilchsau, mit doch Vorrang, Thermikleistung, gegen letzte Geschwindigkeit am besten gerecht wird.

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3615424
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon coolmove » Di 6. Jan 2015, 16:22

Hier ein beeindruckendes Video zur Performance des SSL am Hang mit Landung in unwegsamen Gelände. Entspricht exakt dem Anforderungsprofil von Meister Yoda.
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
shoggun
Beiträge: 834
Registriert: Fr 14. Jun 2013, 13:22

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon shoggun » Di 6. Jan 2015, 22:03

Hab da auch ein Video mit besonderen Landebedingungen...



https://vimeo.com/107957590
Ich habe eine eng anliegende Latte

WKM
Beiträge: 327
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 15:16

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon WKM » Fr 9. Jan 2015, 19:37

es geht weiter


Ein Orca, ich denke......



erstmals danke wegen dem Hinweis, mit den evtl. verfügbaren Modellen.

Fakt ist, wäre damals mein Orca VLW, mit den Ohren 339, die ich meist flog, sowie den 364 Ohren mit eben etwas anderer Einstellung nicht wegen der damals wegfliegenden Haube, bei dem dann einhergehenden Stromverlust von mir gegangen, ich hätte ihn sicher heute noch....Dies lief damals einfach sowas von dumm, daß der Draht eben genau meinen Ein/Ausschalter erwischte und mein Orca, auf den ich so stolz war, so unglücklich, eben starb...

Sah neulich an unseren Westhaushang mal einen Orca mit Kreuzleitwerk, der mir eben leistungsmäßig, von der Spurtreue, sehr gefiel, was mich als normal VLWFan ein wenig Unsicherheit beschehrte, welcher Orca nun wirklich besser geht....Nimmt man bei Elektrowunsch, bei normalem Antrieb den normalen, den VLW, Kreuzleitwerk oder doch besser, den 4X ???

Fliege halt normal zu mehr als 70 % Alpin, in eher puckeligem Gelände....30 % an einem Westhang, mit guter Wiesenlandemöglichkeit.... Wo ich aber auch meine reinrassigen F3F sehr, sehr gerne fliege....

Sprich das Modell dürfte dann "genauso zusätzlich", eher mal auf einer Wiese, rein Thermikfliegen, ist er eben elektifiziert.

Möchte einfach jetzt nach 25 Jahren und so viel auch großen Maschinen was mit zus. Antrieb, wo eben verdammt gut geht, es mal auf eine Wiese. Oder eben bei zweifelhaften alpinem Wetter das Richtige Sportgerät, wo ich dann rauswerfe, wenn eine evtl. mein Stinger, die Vikings etc. mir zu riskant sind, eine Außenlandung in unwegsamen Gelände zuzumuten....Möchte meinen Rennteile da einfach nachwievor ohne Kratzer, Blessuren wissen.....

Genau deswegen ist meine Anspruch da sicher schon groß, denn dies Modell wäre normal ein Immernochdabeimodell, für flottes, wie auch thermisches Leistungsfliegen im oberen Leistungsbereich wo reine F3F eher nachstehen


http://www.rc-network.de/forum/showthre ... isch/page2

ORCA vielleicht, aber dann mit Selbstveriegel Haube und besser noch Landeautomatik fuer die 70%igen boesen Haenge
Gruss
Thomas

Now i´m hot for more, I need more ballast for my too lightweight (Original Zitat vom NF Pabst)

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon coolmove » Sa 10. Jan 2015, 11:43

Das könnte auch ein passendes Modell für Yoda sein nach diesem Bericht:
Schüler ASH 26
Hallo,
das Teil geht fantastisch in der Thermik. Meine wiegt 13 kg und ich fliege sie in der Ebene im Schlepp und auch am Hang. Ich habe bis jetzt noch jeden F3B Segler abgehängt, was Gleiten und Thermik angeht. Läßt sich mit Wölbklappen super in der Thermik zentrieren und ist dabei lammfromm. Trotz der rel. hohen Streckung keinerlei Abrissprobleme, wenn man sich immer bewußt ist, dass 13 kg halt immer etwas Fahrt brauchen.
Ich habe sie seit 14 Jahren und bin immer noch begeistert. Fliege sie auch an kleinen Hängen in der Eifel und an großen Hängen in den Alpen. Landen mit Klappen und Wölbklappen ca. 70° verwölbt reicht auch ein sehr kleiner Platz zum Landen.
Wie von den Vorrednern schon gesagt - kein Teil für 400 m senkrecht und dann 4-eck-Looping. Ansonsten ein toller allrounder.

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3620432
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon coolmove » Di 24. Feb 2015, 16:44

Weiter gehts :mrgreen:
Eigendlich noch gut versorgt, habe ich auf längere Sicht doch vor, gewisse Vorplanung zu einem neuen F3F Modell rechtzeitig in Gang zu setzen.

Fakt ist, ich suche was absolut bergtaugliches mit guten Nehmerqualitäten, was aber absolut keine Modell von der Stange sein soll, was nicht bei den heute toppaktuellen F3FMaschinen mithalten kann, was Ihre Geschwindigkeit, aber auch Thermikleistung, mit Gesamtleistung angeht.

Setze da durch ein besonders eigenes, schnelles Modell, "hohe Erwartungen an den dann weiteren Nachfolger."



So würde ich auch gerne erfahren, wo dies Modell wirklich prodoziert wird, und wie man bei einem möglichen Ersatzteilbedarf versorgt wäre....Hat Emc Vega, da die glückliche Hand, zum schnellen helfen ?!?

Meine Englischkenntnisse sind nicht die besten, weswegen ich mir da gerne einen direkten Importeur wählen möchte, der hervorragendes Material mit Kundenfreundlichkeit verbindet.

Zudem, reicht in meinem Fall die 160 er Ausführung und wie schwer wiegt diese zum flugfertigen Modell, um auch bei lauen Bedingungen noch gut mithalten zu können ?

Gewichtszuladung ist wirklich ca. 1800 Gramm, was im Modellset enthalten wäre ?

Wie lange ist wohl die Wartezeit für die Modell ?


Bitte, laßt mich alles wichtige zukommen...Danke !!!

Danke aus Bayern, f3fliebhaber...Günther

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... n-Emc-Vega

Hoffentlich hilft bald jemand, scheint schon völlig aufgelöst zu sein
50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
coolmove
Beiträge: 3706
Registriert: Mi 24. Apr 2013, 21:40

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon coolmove » Di 31. Mär 2015, 22:15

50m unterhalb der Bussarde in den Schlauch eingestiegen,Thermikstellung und das Vario "dididididididididididididi

Benutzeravatar
Tom068
Beiträge: 190
Registriert: So 28. Jul 2013, 08:31

Re: Mit Antrieb, sehr Thermikstark

Beitragvon Tom068 » Di 21. Apr 2015, 09:02

Kommt in die Richtung.
...............und nach den ersten Flügen am Gummi und Winde ich restlos begeister von dem Konzept bin, kam schnell das Verlangen nach einem E Rumpf.

Quelle: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3704609
Hier wird schnell klar, das das Konzept nicht zum Piloten passt.
Bei aller Begeisterung. :roll:
Gruß Tom
Eine Fläche braucht keinen Rotor und
umgekehrt.


Zurück zu „Interessantes aus Nachbarforen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast